Das Kapostropheum

Die Kapostroph-Gruselgalerie

HomepageHomepage KlugscheißerKontaktImpressum

HaupteingangNeuesWas soll das ganze?Das ist doch jetzt erlaubt?Das AnführungszeichenproblemSternchen/StatistikKAPOXSucheDiskussionPresseLinks

Genitiv: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18    Plural: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17    Interpunktion: 1 2 3 4    Imperative: 1 2    Verbformen: 1 2    Diminutiv: 1    Kombipakete: 1 2    Fremdsprachen: 1 2    Ver(w)irrte Akzente: 1 2    Mehr wäre mehr: 1    Völlig willenlos: 1 2 3 4 5 6 7   


Völlig willenlos: Ich gebe zu, unter anderen Umständen nennt man eine Abteilung wie diese eher „Sonstiges“, aber da diese Kapostrophe ja irgend einem Amok konzipierenden Hirn entsprungen sein müssen, finde ich das gar nicht so fernliegend. Die andere Möglichkeit wäre „Ohne Sinn und Verstand“ gewesen, aber die Schlußfolgerung, die sich daraus für die anderen Kategorien ergibt, möchte ich doch eher vermeiden.

Der Schwerpunkt in dieser Rubrik sind Kapostrophe, die einfach so, völlig grundlos, ohne Not, irgendwohin geknallt werden, wo sich jemand vorgenommen hat, die korrekte Originalschreibweise ohne sei zu langweilig, nicht breit genug oder nur an Tagen, an denen der abnehmende Mond im Haus einer Primzahl mit Aszendent Fernrohr steht, erlaubt.

Was auch immer.

Der 1. Teil der Kategorie Völlig willenlos


 
Alles OK? Wohl nicht! Die obenstehende Zeile ist ohne weitere Quelle aus einem Artikel einer Newsgroup rausgequotet. Es könnte allerdings auch ein irischer Nachname sein. Brian O’K oder so. Dann haben wir aber ein Grammatikproblem …
Danke an Christian (chb) für diesen Forward.



11. 10. 2001

Nach oben
 
Nee, auf die Schachtel wäre ich dabei ganz bestimmt nicht gekommen. Vielleicht ist die Schachtel auf den Hund gekommen? Wer weiß, welcher Werbetexter auf solche Ideen kommt.

Um es auf den Punkt zu bringen – das ist keine Anprangerung eines in üblich lästiger Weise falschen Apostrophs, sondern ein Beitrag der hier mal kurz zu Gast seienden „Monica-Lewinsky-Liga für das öffentliche Kopfschütteln über völlig, absolut, total unkomische Pointen“. Hat vielleicht noch jemand einen Blondinenwitz?

Danke an Wolfgang Lachnit für dieses Fundstück



11. 10. 2001

Nach oben
   
Bestimmt nicht, weil’s so schön war, aber die können sich ja nun gar nicht beherrschen. Noch mehr Schachtel’n …
Danke an Dani für diese Ergänzungen.

Zu Dani



11. 10. 2001

Nach oben
   
Das dürfte dann wohl der Münchner Hauptapostroph sein.
Danke! Ja, genau!

Den Ausschnitt aus der Fernsehzeitung lieferte Torsten Kleinert am 13.12.2002 nach.

Zu Dani



11. 10. 2001

Nach oben
 
Hier eine Kostprobe des Bildungssenders RTL. Großstadtalpträume vielleicht? Dann wäre es fast schon ein Auslassungsapostroph.
Diesmal wieder Dani.

Zu Dani



11. 10. 2001

Nach oben
 
Das ist zum Wasseraufsprudeln, nicht zum Hirnaufsprudeln.
Dani!

Zu Dani



11. 10. 2001

Nach oben
 
Im Deutschen gibt es noch so ein paar andere Sachen nicht … Scheint eng verwandt zu sein mit dem nicht’s.
Dani.

Zu Dani



11. 10. 2001

Nach oben
 
Ein neuer Buchstabe! Ein neuer Buchstabe! Gefunden am Münchner Westbahnhof. Prima Gelegenheit für den Münchner Hauptbahnhof, zu punkten. Wenn Gerhard Polt das wüßte! Wo bleibt der Nikolaus’i? Und dann noch 30 Maak für den Scheiß!
Dani.

Zu Dani



11. 10. 2001

Nach oben
 
Eine Rubensschönheit ist das ja nun nicht gerade. Vielleicht ist es ja Alfon’s Ruben’s.
Vielen Dank an Thomas Arbs.



11. 10. 2001

Nach oben
 
Oooch, das hätte mit einem Glück’sladen so rund sein können. Hamburg, U-Bahn Hoheluftbrücke. Zum Glück steige ich immer eins vorher beim Schlump um.
Den hat Thomas Siems sichergestellt.



11. 10. 2001

Nach oben
   
Kein Proble’m. Macht fast gar nik’s. Erstaunlich, daß ich solche erst jetzt in die Sammlung kriege.
Wiederum meine eigenen.



11. 10. 2001

Nach oben
 
So einen hab' ich schon lang’ mal haben wollen! Als Dreingabe sogar noch „Multiple exclamation marks – a sure sign of a diseased mind.“
Danke an Dani und an Terry Pratchett.

Zu Dani



11. 10. 2001

Nach oben
 
Es gibt einfach nichts auszulassen. Immer noch besser als Schlager.
Und nochmal Dani.

Zu Dani



11. 10. 2001

Nach oben
 
Die volle Dröhnung! Wenn das der Kini wüßte …
Dani.

Zu Dani



11. 10. 2001

Nach oben
 
Ich glaube, meine Meinung ist in diesem Fall voraussagbar.
Dank an Willi Wiberg für diesen.



12. 11. 2001

Nach oben
 
Was soll das denn? Hatten wir Angst, mit der GFK in Konflikt zu kommen? Nun, wenn das das Knowledge ist, was die zu bieten haben, da wende ich mich doch lieber mit Grausen.
Flatterte mir als Papierwerbung ins Haus.



12. 11. 2001

Nach oben
 
Der Assoziationsblaster kann ja nichts für das, was die Leute in ihn eintragen.
Bernd Oehler war so freundlich, den reinzureichen.



3. 2. 2002

Nach oben
 
Wer auch immer das auf dem Gewissen hat, könnte sich fast damit rausreden, daß das eine Form von „daraus“ sei. Da muß man mir aber erstmal Absicht beweisen.
Verena Kronenberg hat den gefunden.



3. 2. 2002

Nach oben
 
Wieder ein Fall bei Quez. Wie kommt man bitte auf sowas? Es ist mir ein Rätsel. Und dann noch als Akzent.
Mittlerweile habe ich den plausiblen Hinweis bekommen (danke, Daniel), man könne hier beim Betätigen der Backspacetaste ausgerutscht sein. Das ist nachvollziehbar, wenngleich mir die dann betätigte Tastenfolge immer noch nicht so ganz klar ist … und einer vollständigen Korrektur hätte dann ja auch nichts im Wege gestanden, wenn man sieht, was man tippt. Hier nehme ich den ursprünglich verliehenen vierten und fast sogar fünften Stern wieder weg und mache daraus drei, fast vier. :-)
Den habe ich selbst aufgesammelt.



17. 3. 2002

Nach oben
 
Mitteilung von einem Flugblatt.
Fand Axel Steiner unter seinem Scheibenwischer. (Das Flugblatt, nicht Boris!)



4. 5. 2002

Nach oben