Das Kapostropheum

Die Kapostroph-Gruselgalerie

HomepageHomepage KlugscheißerKontaktImpressum

HaupteingangNeuesWas soll das ganze?Das ist doch jetzt erlaubt?Das AnführungszeichenproblemSternchen/StatistikKAPOXSucheDiskussionPresseLinks

Genitiv: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18    Plural: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17    Interpunktion: 1 2 3 4    Imperative: 1 2    Verbformen: 1 2    Diminutiv: 1    Kombipakete: 1 2    Fremdsprachen: 1 2    Ver(w)irrte Akzente: 1 2    Mehr wäre mehr: 1    Völlig willenlos: 1 2 3 4 5 6 7   


Interpunktion: Ein Apostroph ist ja schon noch ein Satzzeichen, insofern könnte man sich fragen, wieso es eine eigene Abteilung für Satzzeichen gibt. Stimmt! Gemeint ist folgendes: Verwendung eines Kapostrophs dort, wo eigentlich keines oder wenigstens ein anderes Satzzeichen hingehört hätte.

Hauptvertreter in dieser Kategorie dürfte die Präpositionskontamination sein: bei Zusammenziehungen ebensolcher mit dem bestimmten Artikel Neutrum entsteht ein Wort ohne Satzzeichen. Immer schon. Nach wie vor: Wir erinnern uns ans Schnackseln, gehen ins Bett, legen die Pariser griffbereit aufs Nachtschränkchen, und wenn die Person, mit der man das Bett teilt, darauf steht, kann man sie übers Knie legen.

Außerdem hier zu Gast: Kapostrophe, mit denen versucht wird, ganze Wortanfänge auszulassen. Verboten!

Der 1. Teil der Kategorie Interpunktion


 
Schoko’Girl, eine Anzeige aus der Münchner Abendzeitung vom 19.8.97. Gemeint ist wohl eine Leerstelle oder ein Bindestrich. Wen das nicht abschreckt: Viel Spaß!
Danke an Dani fuer das Einscannen und Vorbeischicken.

Zu Dani



11. 10. 2001

Nach oben
 
Es steht ja auch in der Unterzeile …
Daaaani!

Zu Dani



11. 10. 2001

Nach oben
 
Noch eine Telephonbuch-CD. Versuchen Sie es doch mal mit Komfortsuche in einem Wörterbuch.
… und Dani.

Zu Dani



11. 10. 2001

Nach oben
 
Aber so richtig.
Der ist Arno Trautsch ins Netz gegangen.



11. 10. 2001

Nach oben
 
Ans Ziel vielleicht. Leider ans falsche.
Der Einfachheit halber ab jetzt: Dani.

Zu Dani



11. 10. 2001

Nach oben
 
Endlich wieder Nägel mit Köpfen!
Dani.

Zu Dani



11. 10. 2001

Nach oben
 
Ja. Und zwar ziemlich schmerzhaft.
Dani.

Zu Dani



11. 10. 2001

Nach oben
 
Jedes Mitglied hat außerdem die Möglichkeit, nicht nur zu lernen, sondern auch zu lehren. Ich hätte da einen thematischen Vorschlag. Üblich ist diese Kontamination ja bei der Anbindung auf s endender Artikel und damit bei akkusativorientierten Präpositionen mit Neutrum. Dativ ist mir bislang noch nicht begegnet.
Den hat Manfred Russ reingereicht.



12. 11. 2001

Nach oben
 
Im Webshop von Unertl. Wer Weißbier mag, ist dort an der richtigen Adresse. Wer Sprache mag, eher nicht.
Noch ein Fundstück von Pete.



12. 11. 2001

Nach oben
 
Aus dem Amazon-Spamletter. Ein Kapostroph zum Frühlingsanfang.
Der ging direkt an mich.



5. 5. 2002

Nach oben
 
Akzent. Überflüssig. Vorm f. Irgendeine Listenmail. Wohl nicht von einer Sprachliste.
Was ich nicht alles abonniert habe …



5. 5. 2002

Nach oben
 
Für diesen um sich greifenden, nicht auszurottenden Quatsch, Standards (Normen!) hätten etwas mit Standarten (Fahnen!) zu tun, würd’ ich mir ja gerne noch einen Stern geben. Leider werden NAF dieser Art hier nicht prämiert.
Kam gleich bei mir an.



5. 5. 2002

Nach oben
 
Nur bei uns: Zeichensetzungstips für den Sommer, Herbst und Winter.
Selbst gepflückt.



5. 5. 2002

Nach oben
 
Und danach nimmst Du ein Buch und lernst schreiben. Diese Dativkonstruktionen beginnen ihre Verbreitungsgeschwindigkeit erschreckend zu erhöhen, und gerne gleich mit Akzent.
Habe ich selbst erguckt.



5. 5. 2002

Nach oben
 
Und was ist mit Vorsorgeversicherungen für Deutsch? Ein Akzent.
Werbebanner in einer Online-Jobbörse



2. 6. 2002

Nach oben
 
Kein Happy End. Von ihrer Website und derzeit auch als Untertitel in der Fernsehreklame. Gegen den ersten kann man wohl formell nicht viel machen, außer daß die bayerische Folklore ihn eigentlich auch verbietet. Aber der zweite haut voll rein.
Selbst bemerkt.



16. 6. 2002

Nach oben
 
Nach der Überschrift entspannt man sich, aber dann kommt ja zuverlässig der Nachschlag …
Vielen Dank an Martin Gembus.



16. 6. 2002

Nach oben
 
Tja, der Hilferuf verhallt ungehört. Aus der Serie „Uwe Dunders Radtour von nicht mal einer Stunde Dauer“ (vgl. Abteilungen Genitiv, Interpunktion und Akzente).
Vielen Dank an Uwe Dunder.



16. 6. 2002

Nach oben
 
Und täglich falsche Apostrophe.
Vielen Dank an Robert Wessling!



6. 9. 2002

Nach oben
 
Ganz genau hinsehen! Und bald haben wir auch schweizer’isch und deu’tsch.
Danke an Kilian Evang.

Zu Kilian



7. 9. 2002

Nach oben